ARS- Melkzeug

Das Anti-Respray-System Melkzeug – Entwickelt aus der Praxis für die Praxis!

Das ARS (Anti-Respray-System) Melkzeug zeichnet sich durch eine neue Luftführung aus. Durch diese neue Luftführung wird ein Respray- und Rückstau- freier Milchtransport erreicht. Beim öffnen des Zitzegummis kommt es durch Volumenvergrößerung zur Druckumkehr. Die Folge ist, dass bereits ermolkene Milch zur Zitze zurück transportiert wird und in die Zitze eindringen kann. Diese Art der Luftführung verhindert im Sammelstück und im kurzen Milchschlauch die Verwirbelungen und führt zu einem zügigen und schonenden Abtransport der Milch.
Die Existenz von Bakterien ist nicht zu verhindern, die Effekte der Infektion aber sehr wohl

.HulsenZitzengummisZitzengummikopfbelüftung

Problematik des Melkens:

Die Nutzungsdauer einer Kuh in Deutschland beträgt zur Zeit etwas mehr als zwei Laktationen. Diese kurze Nutzungsdauer ist auf mehrere Faktoren zurück zu führen.
Ein entscheidender Faktor ist unter anderem die Euter-gesundheit. Diese wird erheblich durch die hygienischen Bedingungen beim Melken beeinflusst, da durch die Zitzen eindringende Bakterien zu dauerhaften Schädigungen des Drüsengewebes führen können.
Bei sämtlichen bisher auf dem Markt befindlichen Melkzeugen erfolgt die Luftzufuhr unter-halb des Milchaustrittspunktes und führt zwangsläufig zu sehr starkem Respray.
Beim ARS - Melkzeug bestehen Zitzenbecher und Sammelstück aus kochfestem hochwertigem Kunststoff oder Silikon. Dies bringt entscheidende Gewichts-vorteile gegenüber Edelstahl. Das ARS - Melkzeug hat ein Gewicht von nur 1,25 kg. Ein äußerst angenehmer Nebeneffekt für einen langen Arbeitstag.

Die Lösung - Ars-Melkzeug

Das patentierte Belüftungssystem verhindert Rückfluss und Respray. Gleichzeitig wird der Abfluss der Milch wesentlich verbessert.
Der auf dem Euter lastende Entzündungsdruck wird dadurch eindeutig niedriger. Das zeigt sich eindrucksvoll in der somatischen Zellzahl.
Die Möglichkeit der Vakuum-Absenkung bringt zudem eine mechanische Entlastung am Euter. Zitzenkanalentzündungen und Strichkanalausstülpungen (Hyperkeratosen) verschwinden.

Durch den Einsatz des ARS-Melkzeuges von Boventis sparen Sie Kosten, die durch Krankheiten und kurze Lebenszyklen ihrer Herde verursacht werden. Zudem hat der einwandfreie hygienische Milchzustand großen Einfluss auf Ihren Erlös.
Sie können mit dem ARS-Melkzeug ihr Anlagen-Vakuum drastisch senken. Sie sind in der Lage, mit einem Vakuum von 30 bis 32 kPa zu melken und erreichen somit eine enorme mechanische Entlastung am Tier.

Betriebsdaten eines Betriebes, der Boventis Melktechnik einsetzt:

  • 500 Milchkühe
  • 3mal melken am Tag Medikamentenaufwand vor dem Einsatz von Boventis Melktechnik
  • 1732 € pro Monat Medikamentenaufwand nach sieben-monatigem Einsatz von Boventis Melktechnik
  • 1002 € pro Monat

Medikamentenaufwand um 43% reduziert.


Die Vorteile des ARS-Melkzeug auf einen Blick:

  • kein Zitzenwascheffekt
  • niedrig Vakuum (30-32 kPa)
  • Übertragungswarscheinlichkeit der melktechnisch bedingten Bakterien von ca.67% auf unter 3% senken Infektionskette innerhalb der Herde vermindern
    Neuinfektionenrate senken
  • kontinuierlicher Milchfluß
  • gerichteter Milchtransport
  • keine Schaumbildung im Sammelstück

Prinzip:

Das absolut Neue am ARS-Melkzeug von Boventis ist die patentierte Luftführung. Durch diese neue Luftführung wird ein respray- und rückstaufreier Milchfluss erreicht. Diese Art der Luftführung verhindert im Sammelstück Verwirbelungen und führt zu einem äußerst schonenden Milchfluss.
Da die Luft nur in eine Richtung strömt und die Lufteinlassmenge gegenüber herkömmlichen Melkzeugen um ein Vierfaches größer ist, kommt es auch bei Spitzenmilchflüssen von mehr als 6 kg pro Minute nicht zum “Absaufen” des Melkzeuges.

Respray ist die Ursache für 75% aller melktechnisch bedingten Euterentzündungen.

Beim Melken ist für 2/3 aller Infektionen das Melkzeug verantwortlich.


Die Luftführung herkömmlicher Systeme:

  • Der Lufteintritt erfolgt unterhalb des Milchaustrittspunktes.
  • Der Rückspray erfolgt dann in der Öffnungsphase des Zitzengummis.
  • Die Luft dringt in den sich öffnenden Raum und nimmt die entgegenkommende Milch mit.

Technische Daten:

Gewicht: 1,25 - 1,5 kg
Vakuum: 32 - 28 kPa
Zitzengummi: NBR oder Silikon mit Belüftungsdüse Monoblock oder geteiltes System
Kopfloch-Durchmesser: 20, 22, 24 mm
Schaft-Durchmesser: 23 mm
Milchschlauch kurz: 140 mm oder 160 mm
Innen-Durchmesser: 12 mm mit Sollknickstelle
Milchsammelstück: Hochwertiger, bruchfester Kunststoff Trichterform 280 ccm Galaxy oder Orbiter mit Absperrventil 4 Einlaufstutzen mit 12 mm Innen-Durchmesser 1 Auslaufstutzen mit 16 mm Innen-Durchmesser
Belüftung: Periodischer Lufteinlass in der B-Phase und zu einem Bruchteil auch in der A-Phase
Luftzufuhr beim Melken: 10 - 12 Liter pro Minute
Luftzufuhr bei Reinigung: 35 - 40 Liter Luft pro Minute
Desinfektion: Die größere Luftmenge sorgt für Turbulenzen und hat somit eine hervorragende mechanische Reinigungswirkung